Trinkwasservorräte sichern, vor Hochwasser schützen, Gewässer vor Gefahren bewahren, Bäche und Flüsse pflegen und entwickeln

Das Wasser als Bestandteil des Naturhaushaltes und als Lebensraum für Tier und Pflanzen zu schützen, dem Menschen eine verantwortungsvolle Nutzung des Wassers zu ermöglichen und vor den Gefahren des Wassers zu schützen - dies sind die Aufgaben der bayerischen Wasserwirtschaftsverwaltung und Ihres Wasserwirtschaftsamtes.

Nitrat im Grundwasser, Phosphor in Fließgewässern und Seen

Im Sommer 2022 hat die Bundesregierung die gesetzlichen Grundlagen für die Ausweisung der mit Nitrat belasteten und eutrophierten Gebiete geändert. Mehr Infos finden Sie auf folgenden Seiten.

Ausführungsverordung Düngeverordung (AV DüV)
Videos zur Ausweisung der roten und gelben Gebiete (AV DüV)
Nitrat im Grundwasser (Datengrundlagen)
Phosphor in Fließgewässern und Seen (Datengrundlagen)

Gewässerrandstreifen in Bayern

Durch das Volksbegehren "Rettet die Bienen" wurde in Bayern 2019 die gesetzliche Verpflichtung zur Einhaltung von Gewässerrandstreifen eingeführt. Art.16 des Bayerischen Naturschutzgesetzes verbietet die acker- und gartenbauliche Nutzung von Uferbereichen natürlicher Gewässer in einer Breite von mindestens 5 m, bei staatlichen Flächen von mindestens 10 m von der Uferlinie (Gewässerrandstreifen). Wasserwirtschaftsämter führen bayernweit Kartierungen durch, um die Gewässer einzustufen. Dazu werden die Abschnitte nach einheitlichen Kriterien vor Ort begutachtet.

Informationen zu Gewässerrandstreifen im Amtsbezirk Deggendorf

Hochwasserschutzkonzept für die Donau zwischen Straubing und Pleinting

Das vorhandene Hochwasserschutzsystem umfasst 240km Deiche, 45 Schöpfwerke, 600km Gräben und 340 Bauwerke. Diese Anlagen schützen ein potentielles Überschwemmungsgebiet von 240km2.

Hochwasserschutzkonzept für die Donau

Lebensader Donau

Der Ausbau der Wasserstraße und die Verbesserung des Hochwasserschutzes an der Donau ist mit Gesamtbaukosten von mehr als 775 Millionen Euro eines der größten und wichtigsten Projekte in Niederbayern zwischen Straubing und Vilshofen.

Website Lebensader Donau
Ausstellung Lebensader Donau
Das Schiffmeisterhaus

Flutpolder in Bayern

Ein Flutpolder ist ein eingedeichtes Gebiet mit geringem Schadenpotenzial,das bei sehr großen Hochwasserereignissen als Rückhalteraum dient. Flutpolder sollen in Bayern dazu eingesetzt werden, die Sicherheit unterhalb liegender technischer Hochwasserschutzanlagen zu erhöhen. (Weitere Informationen unter Flutpolder in Bayern)

Flutpolder in Bayern
Flutpolder Öberauer Schleife bei Straubing
Hochwasserdialog Bayern

Weltwassertag 2024

Informationen folgen in kürze

Wasserzukunft Bayern 2050

Auch die bayerische Wasserwirtschaft arbeitet hart daran, die Wasserzukunft in Bayern zu sichern. In dem interdisziplinären Programm Wasserzukunft Bayern 2050 wollen auch wir „den Wandel beschleunigen“ und bündeln Programme und Maßnahmen, um die Wasserversorgung und Wasserverfügbarkeit in Bayern dauerhaft sicherzustellen. Im Video stellen wir Ihnen das Projekt vor:

Wasserzukunft Bayern 2050 - Youtube

Hilfreiche Links:

Das Wasserwirtschaftsamt in der Presse

Gewässerportraits - Flüsse und Seen in Ihrer Umgebung

Kontakt zur Bayerischen Staatsregierung

Link extern: Servicestelle der Bayerischen Staatsregierung